Sensual

sinnliche Fotografie…

Erotische Fotografie ist weder langweilig noch schmutzig…

Sinnlichkeit, Natürlichkeit und die Ästhetik in Aufnahmen zu zeigen ist mein Anspruch. Eine Frau rein auf das „sexuelle“ zu reduzieren mag ich kein Stück, daher ist bei mir der Schambereich auch ein großes Tabuthema. Ein weiterer Aspekt, der mir hierbei sehr wichtig ist, einfach eine Frau nackt in Pose zu setzen, ist nicht ganz so mein Stil. Ich hab gern Landschaft dabei, der Mensch soll ein Teil vom Ganzen sein. Sicherlich lässt sich so etwas im Studio nur schwer umsetzen, dort geh ich dann gern zu der „Körper-Landschaft“ über.

Erotische Fotografie heißt nicht den Baustrahler rausholen, jemanden vor eine Bücherwand im Wohnzimmer zu stellen und zu sagen „Hey Baby mach dich nackig“.

Das sind vielleicht nette Schnappschüsse für das private Album. Doch ich sag dazu: NEIN, nicht mal dafür sind solche Aufnahmen sinnvoll! Als kurzer aber wichtiger Hinweis:Ich veröffentliche von mir aus keinerlei Aufnahmen. Dies geschieht rein in Absprache, hierfür lasse ich mir ausdrücklich eine schriftliche Freigabe erteilen! Es sei denn, es handelt sich um eines meiner freien Projekte, hier besprechen Model und ich alles vorab. Für Akt/Teilakt (mit dem Hintergrund, dass ich auch Aufnahmen veröffentlichen darf, ohne Wenn und Aber) bin ich immer wieder mal bereit dies außerhalb eines Payshootings durchzuführen.

Meine Art der Erotikfotografie beschäftigt sich ausschließlich mit der Darstellung des (halb)nackten menschlichen Körpers und erfordert sehr gute Fertigkeiten und Professionalität. Mein Ziel ist es besonders ästhetische und kunstvolle Aufnahmen zu erstellen. Welche nur bedingt etwas mit der „Sexualität“ zu tun haben, sondern rein die Schönheit eines Menschen und dessen Körpers betonen! Bei Lowkey regiert rein das Spiel zwischen Licht und Schatten. Hingegen soll bei der Erotikfotografie im Freien der Mensch nur als Teil vom Ganzen gesehen bzw. wahrgenommen werden. Sozusagen im Einklang mit der Natur stehen.